Sommerfest

Die Firma hatte Sommerfest. Ich hatte gar keine Lust, bin aber aufgrund meiner Stellung zur Anwesenheit verpflichtet. Das Schöne daran, es gab kostenlosen Alkohol. Nicht dass ich das ausgenutzt habe, aber viele Mitarbeiter waren schon relativ früh sehr angetrunken. Ich hielt mich zurück, sicher ist sicher.

Dann sah ich sie am Buffet. Sie, ca.30 Jahre, frisch geschieden, blonde lange Haare, rassig weibliche Figur mit großen Titten, und strahlend blaue Augen arbeitet in der Personalabteilung. Ich hatte bereits mehrere Meetings mit ihr. Sie hatte das Talent immer ihren Vorbau in Szene zu setzen, was die Konzentration in Meetings erschwert. Sie sah heiss aus, und sie war angetrunken. Ich stellte mich neben sie, wir smalltalkten eine Weile. Auch jetzt hatte ich Mühe meinen Blick auf ihren Augen zu halten. Er schweifte immer wieder nach unten. Sie war albern, kicherte und hatte gute Laune. Komisch, einen Menschen der sonst immer ernst war, was wohl an ihrer Aufgabe lag, so gelöst zu sehen. Wir aßen zusammen, tanzten, tranken.

Mit steigendem Alkoholpegel wurde sie redselig, sie redete über ihre Scheidung, das Männer nicht bindungsfähig seien, sie würde sich nicht mehr binden. Sie hätte die Schnauze voll, nur noch Spaß. Das übliche Geleier nach einer Trennung. Wir tanzten wieder, dabei brach einer ihrer Absätze. Ich fing sie auf, bevor sie sich wehmachte. Ich Gentleman. Von mir gestützt, humpelte sie in Richtung Fahrstuhl, oben in ihrem Büro hatte sie noch andere Schuhe. Sie hatte sich im Büro umgezogen. Hatte keine Zeit nach Hause zu fahren. Oben angekommen, kramte sie in einer riesigen Tasche, vornübergebeugt am Schreibtisch. Da hat es mich gepackt, bzw. habe ich sie an den Arsch gefasst. Schlechte Idee, wie eine Tarantel schoss sie hoch, fast hätte ich mir eine gefangen, aber ich war schneller. Ich griff ihren Arm, zog sie ran und küsste sie. Sie sträubte sich, doch das war nach 1-2 Minuten vorbei. Sie erwiderte Mein Drängen, wurde regelrecht wild unter meinen Streicheleinheiten. Kurzerhand drehte ich sie, drückte sie auf den Schreibtisch, zog den Rock hock und drang von hinten in sie ein. Sie stöhnte, laut, ich stieß hart und schnell, hielt sie an der Hüfte fest, sie war nass, heiß, ihre Muschi war sehr weich. Ein geiles Gefühl. Sie drückte sich mir entgegen, glich sich meinem Rhythmus an. Wurde lauter, Ich griff in ihre Haare zog den Kopf zurück und hielt mir der anderen ihren Mund zu. Nicht, dass jemand das Stöhnen hörte. Dann kam ich, pumpte ab, was eine Erleichterung. Sie hielt in diesem Moment still, nahm alles auf, wartete auf das Ende. Dann lutschte sie ihn sauber. Genüsslich, gierig. Sie hatte ebenso weiche Lippen. Ich zog sie hoch, küsste sie, nahm ihre Hand und zog sie Richtung Parkdeck. Diese Frau würde bei mir zu Hause heute keine ruhige Minute haben. Sie folgte…..

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sommerfest

  1. Goldrute schreibt:

    Klingt nett! Wie ging’s denn weiter?? 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s