Dazwischen

Entgegen meiner Vermutung, dass nach dem Fick eine ungemütliche Stille oder Schweigen eintritt, haben wir dann doch einen lustigen Tag gemeinsam im Thermalbad gemacht. Obwohl wir alle drei ziemlich am Ende waren, alberten wir noch ein paar Stunden durchs Wasser, rutschten und genossen die Massagebäder. Alles in allem eine absolut geile Erfahrung. Besser hätte es nicht laufen können. Tanja war mir um das Einfädeln des Treffens nicht böse. Im Gegenteil, abend teilte sie mir mit, dass es für sie so ganz angenehm war. So hatte sie keine Zeit ein großes Kopfkino entstehen zu lassen, was eventuell das alles hätte im Vorfeld schon zerstört. Außerdem bestätigte sie mir, dass auch auf der Gefühlsseite weiterhin alles ok wäre. Sie hatte endlich den Schwanz bekommen, es würde jetzt aber nichts daran ändern, dass er eigentlich nicht ihr Typ ist. Für mich durchaus beruhigend. Von ihm bekam mich abends per FB das gleiche Feedback. Es war rein körperlich und er hoffe doch auch eine erneute Wiederholung. Von mir aus gerne. Mich hatte der Tag total angetörnt und ich war stolz so eine offene Freundin zu haben. Auch bei Tanja merkte ich, dass ihre Geilheit abends wieder aufflammte. So verbrachten wir noch eine heisse Nacht die uns von der Couch über den flur schliesslich und schlussendlich ins Bett brachte. Nur der Schlaf in dieser Nacht kam zu kurz. Aber das holten wir dann sonntags nach.

Danach war unser Sexleben noch intensiver als vorher. Auch mein Kopfkino wurde offener. Wenn wir in der Stadt unterwegs waren, geisterten mir häufiger versaute Gedanken durch den Kopf. Den Verkäufer mal in die Umkleide einladen um meine Freundin zu ficken, oder den Kellner aufs Klo bitten. Letztendlich haben wir aber davon nichts umgesetzt. Einerseits war es etwas anderes wenn ein völlig Fremder im Spiel war, andererseits war zwar der Reiz da, aber es ist wie mit allem. Die reale Dosis muss schon stimmen. Jetzt meine Freundin ständig von einem anderen ficken zu lassen wäre übertrieben und sicher nicht förderlich. Was mich insgeheim aufgeilte war auch das Wissen, das Mr B.Cock und Tanja sich immer noch, wahrscheinlich intensiver als vorher, gegenseitig aufgeilten. So war ich mir sicher, dass die nächste Begegnung nicht lange auf sich warten lassen würde.

Und so kam es wie es kommen musste. Diesmal war ich nicht der initierende Part sondern Tanja. Allerdings wurde ich diesmal nicht eingeweiht. Sie vereinbarte knapp drei Wochen nach dem Thermalbad mit Mr.B.Cock ein erneutes Treffen. Keiner von beiden weihte mich ein. Als dann aber Tanja mir offenbarte, dass sie gerne ein romantisch geiles Wochenende mit mir in einem Hotel verbringen wollte, klingelten die Alarmglocken. Um ihr aber nicht die Freude zu nehmen fragte ich erst garnicht was mich erwartete. Auch für mich ist Vorfreude doch die schönste Freude. Die Ungewissheit hatte auch einen Reiz. War es wirklich nur ein Wochenende zwischen Tanja und mir oder kam er auch. Ich fieberte also dem Wochenende entgegen, Tanja plante mit mir was wir alles mitnehmen und was wir machen wollen, aber sie gab mir keinen Anhaltspunkt ob wir nun zu dritt sind oder nicht. Kleines Luder. Jedenfalls war dann das Wochenende gekommen, und Freitags nach der Arbeit führen wir zwei Orte weiter in ein etwas gehobeneres Hotel.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s